Presse der letzten acht Jahre

zum Thema D-Linie

Presseschau

Neues aus der Tagespresse

Cartoon Zeitungsleser

In diesem Bereich lesen Sie Aktuelles aus der Presse zum Thema D-Tunnel, „Projekt 10/17”, „Scheel­haase-Lösung” etc. Die Beiträge werden chrono­logisch angezeigt (die vier neuesten zuerst), ältere Beiträge aus dem Archiv stetig hinzugefügt. Alle Artikel stehen online bei den jeweiligen Tages­pressen und öffnen sich in einem neuen Browser-Fenster, womöglich müssen Sie bei neueren Artikeln noch mit einer Bezahl­sperre rechnen. Haben Sie auch interessante Artikel entdeckt, schreiben Sie bitte an den Webmaster.

Ältere Artikel

HAZ: „D-Linie geht Montag in Betrieb”

Die oberirdische Strecke der neu gebauten D-Linie der Stadtbahn ist vom kommenden Montag an befahrbar. Um 4.03 startet dann in Ahlem die erste Bahn der Linie 10 in Richtung Innenstadt. Im Bereich zwischen dem Raschplatz und dem Goetheplatz wird dennoch weiter gebaut.

Artikel weiterlesen

Bild: „Es fährt kein Zug nach Irgendwo”

Sie warten. Und warten. Und warten... Die Üstra-Haltestelle Hauptbahnhof. Glashäuschen, Sitzbank, davor die Stadtbahngleise. Menschen mit Gepäck, mit Einkaufstüten, mit Kind und Kegel. Alles normal soweit. Nur, dass hier seit fünf Monaten weder Busse noch Stadtbahnen halten...

Artikel weiterlesen

NP: „Was wird aus den Gleisen zum Aegi?”

Seit Mai rollen keine Bahnen der Üstra mehr oberirdisch zum Aegidien­tor­platz in Hannover. Genug Zeit für die Natur, sich neue Räume zu erobern. Langsam aber sicher wuchern Teile der Gleise mit Grün zu – so als solle erst einmal Gras wachsen über die Frage, was mit dem nicht mehr benötigten Strecken­arm der D-Linie geschehen soll.

Artikel weiterlesen

Bild: „Rumpel-Start für neue D-Linie”

Kein Bauprojekt hat Hannover so gespalten wie der Ausbau der neuen D-Linie – die Stadt­bahn-Strecke zum Rasch­platz. Vor fast zwei Jahren begannen die Vor­arbeiten, insgesamt wurden mehr als 50 Millionen Euro verbuddelt. Seit gestern, 4 Uhr, ist die City zurück in der Spur: Ab sofort fahren die Bahnen der Üstra wieder ober­irdisch durch die Innen­stadt, rollen über Goethe­straße, Steintor und Kurt-Schu­macher-Straße zum neuen End­punkt zwischen Bahnhof und ZOB!

Artikel weiterlesen