Machen Sie mit! Ihre Unterschriften zählen!

Cartoon PC-UnterschriftWenn Sie nach der Lektüre unserer Homepage der Meinung sind, dass der D-Tunnel eine sinnvolle Ergänzung und der erste Schritt zur Vervoll­ständigung des hanno­verschen Stadt­bahn­netzes ist, dann tragen Sie sich doch hier mit Ihrem Namen und Ihrer Meinung in unserer virtuellen Unter­schriften­liste mit ein. Alle Daten werden selbst­verständlich nicht an Dritte weitergegeben. Diese Liste soll echte Meinungen von Pendlern und Stadt­bahn­nutzern widerspiegeln. Ein Kommentar ist jedoch auch nicht zwingend notwendig.

Hilfreicher ist Ihre Unterschrift bei unserer Online-Petition »Stoppt Projekt 10/17«. Klicken Sie dazu einfach auf den Infokasten oder gehen Sie zur Webadresse www.stoppt-1017.de

Bislang schon 665 Unterschriften
Datum Vor- und Zuname Postleitzahl Ort Kommentar
28.08.2015 Klaus Straczewski 30419 Hannover Offensichtlich wird in Hannover erst gebaut und dann nachgedacht .
Man sollt auch mal an die vielen älteren Mitbewohner denken. Fragen Sie doch einmal Ihre Eltern oder Großeltern.
28.08.2015 Irmlinde Straczewski 30419 Hannover Auch Sie werden älter, da sind lange Wege mit Koffer beschwerlich, s. K.Schum.-Str. zum Bahnhof. Von Kosten, die die neue Streckenführung verursacht , ganz zu schweigen.
28.08.2015 Mario Höcker 30171 Hannover Bei der derzeit geplanten oberirdischen Lösung mögen die vorhandenen Verkehrsströme (Bus, Bahn, Kfz, Fahrräder, Fußgänger..) rein rechnerisch noch funktionieren. Sie ist aber offensichtlich "auf Kante genäht" und daher keine langfristige Lösung. Somit wird man wahrscheinlich in absehbarer Zeit wieder an den Punkt kommen, eine neue/weitere Lösung zu brauchen. Wenn man dann zur Tunnellösung kommen würde, wäre das Geld für die derzeit gelante Lösung sinnlos ausgegeben worden. Daher: Das Geld sollte gleich richtig investiert und der D-Tunnel fertiggestellt werden!
28.08.2015 Andreas Witt 30455 Hannover  
20.08.2015 Thomas Koppmeier 30169 Hannover Ich benutze an sechs Tagen in der Woche die 10 & 17 vom Goetheplatz zum Steintor und zum Hauptbahnhof. Das die Haltestelle am Steintor nicht über der U-Bahn Haltestelle steht hat mich bei Regen schon immer geärgert. Das ich dann auch noch am Hauptbahnhof durch den ganzen Bahnhof laufen muss um die U-Bahn zu erreichen setzt dem noch die Krone auf. Jetzt soll dort gebastelt werden . Als Ergebnis haben wir dann in der engen Kurt Schuhmacher Str. einen Hochbahnsteig an der Galerie . Und die Station hinter dem Hauptbahnhof ist nach wie vor nicht bei der U-Bahn. Anstelle der Bahnhofsdurchquerung folgt dann die Raschplatzüberquerung. Es gibt nur eine einzige vernünftige Alternative , und die heißt D-Tunnel . Und bis dahin lassen sie bitte weiterhin die 10 durch den Tunnel zum HBF laufen...
20.08.2015 Melanie Ricker 30627 Hannover Ich arbeite direkt an der Haltestelle Steintor und kann aus dem Fenster regelmäßig beobachten, was sich auf der Straße so tolles abspielt und bei jeder Fahrt zum Hbf plane ich min. 5 Min länger ein, weil die Bahn eigentlich immer unterwegs stecken bleibt.
03.08.2015 Mike Schöll 30855 Langenhagen Man(n) soll beenden was man(n) einmal angefangen hat !

Eine Expo 2000 auf die Beine zu stellen funktioniert. Dann funktioniert es auch einen sowieso schon fast fertigen Tunnel fertig zustellen.

Wir sind eine EXPO Stadt und ohne D-Tunnel ist Hannover nicht komplett !
28.07.2015 Tobias Bachmann 31246 Ilsede Der Tunnel ist und bleibt die Einzige vernünftige Lösung. Die aktuell Regierenden haben die große Chance, die wirklich weitsichtige Planung aus den 60ern zu beenden. Aber stattdessen plant man einen Mist, welcher der Kommune das Gleich kostet wie der Bau des Tunnels (bis zum Hauptbahnhof). Da stellen sich bei jedem Außenstehenden die Nackenhaare auf. Prinzipiell sind ja auch alle dagegen, nur diejenigen, die am Drücker sitzen, sind dafür, und haben nicht einmal eine Begründung.

Ich finde es einfach nur schade, wie hier eine große Möglichkeit vertan wird. Man könnte als derjenige in die Stadtgeschichte eingehen, der das Stadtbahnkonzept vollständig zuende gedacht hat. Und das ist das eigentlich Schlimme dabei...von den fatalen Folgen für das einfache Volk einmal ganz abgesehen.
24.07.2015 Tobias Reinhold 30449 Hannover Oberirdisch bedeutet das jeder einzelne Verkehrsteilnehmer ausgebremst wird. Würden die Vorleistungen nicht im Boden stecken könnte ich ansatzweise eine oberirdische Streckenführung nachvollziehen. Aber nicht so. Mit Weitblick hat das nichts zu tun. Ich bin traurig wie sich meine Heimatstadt zum Provinznest zurückentwickelt.
23.07.2015 Klaus Plocharzik 30519 Hannover Nun also fährt die Linie 10 erst einmal wegen Bauarbeiten durch den A-Tunnel zum Hbf.
Von einem Autohasser aus Hannover-Linden wurde das unterirdische Stadtbahnsystem als Maulwurfbahn bezeichnet. Für mich ist dann die oberirdische Streckenführung durch die Kurt-Schumacher-Straße eine Schneckenbahn.
Leider wurde vergessen, dass alle Verkehrsteilnehmer dadurch ausgebremst werden.
Städte wie Hamburg und München investieren in neue verkehrsentlastende Tunnelstrecken.
Hannover macht mal wieder die Rolle rückwärts, obwohl die Stadt wächst und wächst. Zukunftsplanung sieht anders aus.
Liebe Politiker: Stoppt diesen Fehler endlich und vervollständigt das Stadtbahnsystem.
Rechnen Sie bitte 9 plus 2.