Ist der Posttunnel denn nicht viel zu niedrig, um dort Stadtbahnen einführen zu können?

Richtig! Der Posttunnel am Anfang der Lister Meile weist auf einem Verkehrsschild die maximale Durchfahrtshöhe von 3,60 Meter auf – ein »Silberpfeil« (TW 2000) weist alleine schon bis zur Unterkante des Stromabnehmers eine Höhe von 3,74 Meter auf. Wenn der eingefahrene Pantograph und die Oberleitung mit einem Sicherheitsabstand hinzukommt, dürften knapp 4 Meter schnell erreicht sein. Eine massive Absenkung der Straße mit all seinen architektonischen Hindernissen (Freilegung bzw. Sicherung der Stahlsäulenfundamente, rampenartige Zuführung in den Tunnel) wird also umungänglich sein. Die Region Hannover weist dieses Argument zurück und behauptet, »zehn Zentimeter würden reichen«… Da scheint wohl der Fahrzeugpark nicht ganz bekannt zu sein.

Die Bürgerinitiative Umweltschutz hat das Problem der hohen Bahnen ganz einfach umgangen, indem sie bei der Visualisierung der Posttunnelunterführung die Silberlinge einfach auf ca. 80% verkleinert hat… Schade, dass die Presse dieses verzerrte Bild sehr oft ungeprüft abgedruckt und damit eine vermeintlich problemlose Realisierung mit suggeriert hat.

Fazit: der Posttunnel ist für moderne Stadtbahnen zu niedrig und muss ausgekoffert werden!

Zurück